Aktuelles

Der Stadtverbandsvorstand der SPD Dessau-Roßlau hat zum Neujahrsempfang in das Hotel Radisson Blu Fürst Leopold eingeladen. Einige Mitglieder des Ortsvereins Roßlau sind der Einladung gefolgt. Der Vorsitzende Robert Hartmann geht in seiner Rede auf die Grundwerte der SPD ein „Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität“. Die Worte sind auch heute noch bindend, modern stehen die Worte für „Freiheit, Chancengleichheit, Miteinander“ dafür stehen die Sozialdemokraten. Der SPD Stadtverband hat eine Vision auf den Weg gebracht, wie wird unsere Stadt 2030 vielleicht aussehen.

Eine der höchsten Auszeichnungen, die Willi Brandt Medallie wurde an Angelika Storz überreicht.

Danach folgten die Grußworte vom Fraktionsvorsitzenden der SPD, dem Oberbürgermeister der Stadt Dessau-Roßlau und vom Landtagsabgeordneten Holger Hövelmann.

Im Anschluss fanden viele Gespräche mit Politikern, Vertretern aus der Wirtschaft und den Vereinen statt.

Aktuelles

Das traditionelle Dreikönigstreffen, dem Roßlauer „Politfrühschoppen“ wurde dieses Jahr erstmals in der Gaststätte „Zur Biethe“ in Roßlau abgehalten. Gut besucht, waren neben interessierten Bürgerinnen und Bürgern, Vertreter von Vereinen und Kommunalpolitikern beiderseits der Elbe, auch der Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU) und unser Landtagsabgeordneter Holger Hövelmann anzutreffen.

Die Roßlauer Ortsbürgermeisterin gab uns einen Rückblick auf das vergangene Jahr. Positives wie auch Kritisches wurden angesprochen. So waren die Fertigstellung der Sanierung des Bahnhofs Roßlau, bzw. des barrierefreien Zugangs auf Grund fehlender Schrauben ein Thema. Aber auch die gestartete Sanierung des ehemaligen Goethe-Gymnasiums und die gestartete Planungsphase der Ortsumgehung Roßlau – Tornau wurden erwähnt.

Ebenfalls positiv wurde der fertiggestellte Breitbandausbau hervorgehoben, womit Dessau-Roßlau nun eine Vorreiterrolle in Sachsen-Anhalt einnimmt. Hohe Investitionen sind auch weiterhin am Hafen Roßlau geplant, welcher als trimedialer Hafen (Wasserstraße / Schiene / Straße) so einzigartig in Deutschland sein soll. Für den dringend zu sanierenden Triftweg, welcher bis zur Fertigstellung der Roßlauer Umgehung als wichtiger Zubringer zum Roßlauer Hafen dient, soll es 2020 eine Lösung zur Besserung geben.

Weitere Themen des Tages waren die überregionale Bahnanbindung Dessau-Roßlau’s an die großen Städte, der Öffentliche Nahverkehr und der Hochschul- und Berufsschulstandort Dessau-Roßlau, wobei gerade mit Blick auf die Berufsausbildung junger Menschen ein Zusammenhang zwischen den Thema sichtbar wird. Von den Anwesenden wurde von der Landesregierung ein Bekenntnis zum Berufsschulstandort Dessau-Roßlau gefordert. Holger Hövelmann sprach von einer Aufgabe der Kommunen der Region Anhalt sich hierbei aufeinander zu zubewegen und nicht alleine auf eine Regulierung durch die Landesregierung zu setzen.

Auch das Jahr 2020 wird seine Herausforderungen mitbringen, welche es dann auch wieder zu meistern gilt.

Fotos und Text: Jan Mußmann

 

Aktuelles

Unsere Weihnachtsfeier war heute in Rodleben. In gemütlicher Runde haben wir das Jahr 2019 ausklingen lassen,, bei Bier, Wein und leckeren Essen
Die Weihnachtswichtel hatten für alle ein kleines “Dankeschön” Geschenk.

Aktuelles

Zur Adventsvorlesung in der AWO Roßlau hat Sylvia Gernoth, am 10.12.2019, eingeladen. Bei Kaffee und Stolle wurden Gespräche geführt, denn als Gast an diesem Nachmittag war Falk Bolze Mitglied des Seniorenbeirates Dessau-Roßlau vor Ort. Nun zog durch die Räume der AWO weihnachtliche Stimmung auf. Stefan Koschitzki las die Weihnachtsgeschichte vom “Tannenbaum” vor. “Danke” an alle fleißigen Helfer an diesem Nachmittag .

Aktuelles

Eine Idee wurde heute Wirklichkeit. Durch das Projekt “Belebung des Marktplatzes in Roßlau” wurde nach vielen Jahren ein Tannenbaum aufgestellt.

DANKE an die vielen freiwilligen Helfer. Nun wird in Roßlau bald der Tannenbaum im Kerzenlicht erstrahlen.

Aktuelles

In der Evangelischen Kirche in Roßlau fand am Mittwochabend eine Gedenkveranstaltung
von der “Friedlichen Revolution” vor 30 Jahren statt.
Pfarrer Tobis eröffnete die Veranstaltung. Die Kirche war der Ort, wo jeden Dienstag das Friedensgebet
stattfand. Danach zogen viele Bürgerinnen und Bürger mit Kerzen in einem Schweigemarsch durch die Stadt Roßlau
und kamen auf dem Marktplatz vor dem Rathaus an.
Klaus Tonndorf vom Neuen Forum berichtete in einen Vortrag über die Ereignisse vor 30 Jahren.
In einer Ausstellung in der Kirche wurden die Ereignisse von damals dargestellt.
Viele Gedanken, Erinnerungen wurden in Gesprächen danach ausgetauscht.
“Ich erinnere mich, wie ich mit meiner Familie mit einer Kerze den Demos an den Dienstagabenden gefolgt bin”,
so Sylvia Gernoth.
Aktuelles

Eine Spende von 350 Euro wurde dem Behindertenverband der Stadt Roßlau und Umgebung e.V. an die Vorsitzende Sabine Okabe übergeben. Dirk Neumann vom DNEVENT und Sylvia Gernoth bereiteten dem Verein eine große Freude.
Danke an alle Spender vom Herbst-Weinfest.

 

Aktuelles

Zum Volkstrauertag gedachten die Sozialdemokraten von Roßlau den Opfern von Krieg und Gewalt in einer Gedenkveranstaltung.

Aktuelles

Der Ortsverein der Sozialdemokraten Roßlau wählten am Mittwoch ihren neuen Vorstand.
Die Vorsitzende Sylvia Gernoth bedankte sich beim alten Vorstand für die geleistete Arbeit der letzten zwei Jahre.
Danach legte sie den Rechenschaftsbericht vor und lobte alle Genossinnen und Genossen für
die vielen Aktionen die in Roßlau durchgeführt worden sind.
“Die Nähe der Bürger ist uns wichtig und die Gestaltung unserer Stadt Roßlau”, sagte Sylvia Gernoth.
An diesem Abend konnte Simone Kunze als Neumitglied begrüßt werden.
Im neu gewählte Vorstand sind vertreten, Sylvia Gernoth Vorsitzende, Annett Kusebauch Stellvertreter, Jan Mussmann Schatzmeister,
Franziska Brockmüller Protokollantin, Dirk Neumann Webmaster, Falk Bolze und Rene Stürmer Beisitzer,
Axel Kaczmarek und Otmar Walther Beisitzer.

Allen gewählten Vorstandsmitgliedern wünschen wir Erfolg!

Aktuelles

Die Vorsitzende des Förderverein „Kinder unsere Zukunft“ e.V. Sylvia Gernoth und Dirk Neumann vom DNEVENT überraschten heute die Mitarbeiter der Tafeln in Roßlau. Im Gepäck hatten sie einen Spendencheck im Wert von 350 Euro. Die Freude war „Groß“, denn das Geld wird hier dringend benötigt. Der Erlös dieser Summe kam zum Herbst-Weinfest im Oktober zusammen. „DANKE“ an alle Bürgerinnen und Bürger für ihre Spenden zum Herbst-Weinfest.